MaxData beantragt Insolvenzverfahren

Da der MaxData AG aus Marl die Zahlungsunfähigkeit droht, hat das Unternehmen heute beim Essener Amtsgericht den Antrag auf ein Insolvenzverfahren eingereicht. Von diesem Verfahren sind alle MaxData Gesellschaften ausgenommen der Schweizer und der Niederländischen Unternehmenszweige.

Ein Insolvenzverwalter soll nun helfen, beiden Marken der MaxData AG (MaxData und Belinea) den Fortbestand zu sichern und möglichst auch viele Arbeitsplätze zu sichern.

Mitte 2006 hat MaxData noch mit einer Restrukturierung der Unternehmensvorgänge begonnen, dabei sollten zum Beispiel 300 der damals 1200 Arbeitsplätze eingespart werden. Trotzdem rutschte das Unternehmen, welches seit Jahren keine Gewinne mehr verzeichnete, immer mehr in die roten Zahlen. Am Ende des Geschäftsjahres 2006 mussten die Buchhalter Verluste von rund 43 Millionen Euro feststellen.

Auch 2007 schloss die Bilanz mit einem Fehlbetrag von knapp 32 Millionen Euro ab, obwohl in diesem Jahr fast 470 Millionen Euro umgesetzt werden konnten. In einer offiziellen schriftlichen Erklärung klärte der Vorstand auf: „Maxdata leidet seit Jahren unter dem hohen Wettbewerbsdruck und einem massiven Preisverfall in der IT-Branche. Dies führte zu massiven Umsatz- und Ergebnisrückgängen

Advertisements

~ von v3rtico - Juni 25, 2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: